Neues digitales Zuhause für die Chemie

Die Chemiebranche lädt zum aktiven Austausch ein

Für die Initiative ‚Chemie im Dialog‘ haben wir ein neues digitales Markenerlebnis geschaffen, das sich als interaktive Dialogplattform für diverse Themen rund um die Chemie versteht. Damit positioniert sich die Branche als innovativer Lösungsgeber im gesellschaftlichen Diskurs über unsere Zukunft.

Deutschlands drittgrößte Industrie tritt digital ab sofort mit einem neuen Design und neuer inhaltlicher Stoßrichtung auf. Die Webpräsenz ihre-chemie.de zeigt die vielfältige Welt der Chemie, ohne den User mit trockenen Branchendaten zu konfrontieren. Vielmehr lädt sie ihn zum Austausch über Megatrends wie Klimaschutz, CO2-Reduktion oder Ressourcenschonung ein.

Dazu setzt die digitale Markenplattform auf Kurzweiligkeit, Spaß und Interaktion mit dem User. Von einer reinen Leistungsschau haben wir uns mit Blick auf den kritisch hinterfragenden Zeitgeist bewusst distanziert. Im Gegenteil: Auch gesellschaftspolitische Reizthemen wie der Stromverbrauch und die CO2-Emissionen der Branche oder das globale Plastikmüll-Problem werden offen und auf Augenhöhe mit der interessierten Öffentlichkeit thematisiert.

Selbstbewusst im Ton, aber stets moderierend in der Sache, liefert die Website faktengestützte Argumente, z.B. für die Verwendung von Kunststoffen, was in einer oftmals hitzigen Umweltdebatte ausgeblendet bleibt. Komplexe gesellschaftliche Zusammenhänge stellt sie durch etliche interaktive Module und Gamification-Ansätze verständlich und unterhaltsam dar.

Fragen der User werden als Beiträge in öffentliche Expertenrunden aufgenommen oder von Mitarbeitenden der Initiative beantwortet, Fachveranstaltungen per Live-Stream für die Community zugänglich gemacht. Zum Start werden die Themen „Kunststoffe“ und „Klimaschutz“ beleuchtet und sukzessive um weitere gesellschaftsrelevante Themen ergänzt.

Zurück zur Startseite

Entscheidung zur Verwendung von Cookies auf dieser Website

Wir nutzen Cookies, um statistische Daten zur Optimierung dieser Website zu erheben. Dazu verwenden wir das Tool Google Analytics. Klicken Sie auf „Cookies erlauben und weiter“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website zu gelangen. Oder klicken Sie unten auf „Cookies ablehnen“. In dem Fall können Sie dieses Internetangebot nutzen, ohne dass das genannte Tool eingesetzt wird. Einzelheiten zu Cookies und dem eingesetzten Tool erfahren Sie in unseren Datenschutzhinweisen.