KNSK/below1 startet erste Kampagne für die UmweltBank

Die auf Nachhaltigkeit spezialisierte Agentur KNSK/below1 hat für die UmweltBank eine Digitalkampagne entwickelt, die Deutschlands grünste Bank bei Kunden ins Relevant Set für nachhaltige Finanzprodukte bringen soll. Sie zeigt, dass ein Investment bei der UmweltBank nicht nur aus Nachhaltigkeitsgründen die beste Wahl ist, sondern sich auch finanziell lohnt.

Klassische Banken haben den Trend zu nachhaltigen Finanzprodukten erkannt und bewerben sie mit großangelegten Kampagnen. Dabei verschweigen sie allerdings, dass sie einen Großteil ihrer Erträge aus ganz und gar nicht nachhaltigen Anlagen erzielen – z.B. durch Investitionen in umweltschädliche Schwerindustrien oder Rüstungsgüter. Im Gegensatz dazu garantiert die UmweltBank ihren Kunden, dass sie ein zu 100% nachhaltiges Angebotsportfolio bietet und ausschließlich in Projekte mit höchsten ökologischen und sozialen Standards investiert. Dabei erzielt die UmweltBank – entgegen aller Vorurteile gegenüber nachhaltigen Finanzprodukten – auch noch erstaunlich hohe Renditen.

Die von KNSK/below1 konzipierte Digitalkampagne unter dem Motto „Mein Geld macht grün“ greift progressive gesellschaftliche Veränderungen wie Diversität, Inklusion oder E-Mobilität auf und motiviert die Menschen, auch ihre Geldanlage als Hebel für positive Veränderung zu nutzen – am besten bei der UmweltBank. Denn bei keiner anderen Bank arbeitet Geld so umweltfreundlich wie bei dem Institut aus Nürnberg.

Um eine maximal relevante Ansprache zu erreichen, wurden für einzelne Zielgruppensegmente insight-basierte Filmvarianten entwickelt, die über YouTube, Facebook und Instagram distribuiert werden. Zusätzlich misst und optimiert KNSK/Pine kontinuierlich die Performance der einzelnen Kampagnen-Assets für einen maximal effizienten Budgeteinsatz. Bei der Aussteuerung der Assets arbeitet KNSK/Pine mit Media4Planet zusammen, die ein Media-Modell anbieten, das durch jede Buchung den CO2-Footprint des Auftraggebers reduziert. So trägt selbst die Ausspielung der Digitalkampagne einen Teil zum Klimaschutz bei.

Verantwortlich bei KNSK/below1 sind Florentin Hock (CCO), Kim Alexandra Notz (CEO), Dr. Meike Gebhard (Geschäftsführerin von Utopia), Monika Trax (Head of Business Development), Gero von Gersdorff (Creative Director Art), Friedrich Küpper (Creative Director Copy), Carsten Hoffmann (Senior Copywriter), Thorben Dauer (Copywriter), Julia Kröger (Copywriterin), Robin Schüler Arnau (Junior Copywriter), Kerstin Arndt (Head of Film), Julian Barkow (CDO), Caroline Völler (Senior Account Managerin) und Valerie Ramm (Senior Account Mangerin). Verantwortlich bei der UmweltBank sind Jessica Albrecht (Marketing Managerin) und Philipp Langenbach (Abteilungsleiter Marketing & PR).

„Eine Anlage bei der UmweltBank ist die richtige Antwort auf viele Fragen, die sich Anleger aktuell stellen. Unsere Kampagne zeigt, dass unsere Art des Bankings nicht nur dem Zeitgeist entspricht, sondern spürbar positive Wirkung entfaltet."
Philipp Langenbach (Abteilungsleiter Marketing & PR)

„Nachhaltige Geldanlagen werden für immer mehr Anleger interessant. Deshalb drängen zunehmend konventionelle Geldinstitute mit neuen Produkten in diesen Markt. Deren Angeboten entsprechen aber nur selten den Nachhaltigkeitsansprüchen bewusster Konsumenten. In dieser Situation zeigen wir, wo sie ihr Geld wirklich nachhaltig anlegen können: bei der UmweltBank.“
Dr. Meike Gebhard (Geschäftsführerin von Utopia)

„Vertraut man einer Bank sein Geld an, arbeitet es dort – entweder zum Vorteil oder zum Nachteil der Umwelt. Es lohnt sich also, die eigene Geldanlage zu hinterfragen und im besten Fall zum Motor für positive Veränderung werden zu lassen. Dazu wollen wir die Menschen mit unserer Digitalkampagne motivieren.“
Florentin Hock (CCO KNSK/below1)

Pfeil nach unten